Gemüse & Kräuter

Hofladen

Wissenswertes

Von A wie Aubergine bis Z wie Zucchini

Mit großer Leidenschaft wird in unserer Gärtnerei eine wirklich breite Palette verschiedener Leckereien angebaut.

Gemüse und Kräuter

Von A wie Aubergine bis Z wie Zucchini. Auf rund 2 Hektar Land, das auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei des Heil- und Erziehungsinstituts Burghalde und angrenzenden eigenen Flächen liegt, baut unser Gärtner und Landwirt, Mathias John mehr als 50 verschiedene Gemüse-, Obst- und Kräutersorten an.

Rund ums Jahr sorgt er so für Abwechslung, jede Menge Vitamine und satten Geschmack auf unseren Tellern. Ganz den Methoden der biologisch-dynamischen Landwirtschaft folgend, kommt hierbei selbstverständlich keinerlei Chemie zum Einsatz, weder gegen Pflanzenkrankheiten noch Insekten oder andere vermeintliche Schädlinge.

Erntefrisch in den Hofladen

Was geerntet ist kommt am Ende frisch in unseren Hofladen und an die mittlerweile sechs verschiedenen Abholstellen der solidarischen Landwirtschaft (kurz Solawi – mehr Infos hierzu unter Fördervereine) der SolidarRegion Pforzheim Enz eG. Die Wege sind so denkbar kurz und die Mengen des Einkaufs im Hofladen individuell bestimmbar, da wir fast keine Gebinde vorgeben sondern überwiegend lose Ware ohne Verpackungsmüll anbieten.

demter-korn
demeter logo

Wissenswertes

Was bedeutet Demeter?

Ziel der Demeter-Betriebe ist es, im Einklang mit der Natur einen in sich geschlossenen Betriebskreislauf zu bilden. Die Größe der Tierherde beispielsweise ist angemessen an die Weide- und Ackerflächen, es wird nur Betriebseigenes Futter, auch nur selbst hergestelltes Kraftfutter gefüttert! Dies ist ein markanter Unterschied zu herkömmlichen Betrieben, denn somit vermeidet man ganz bewusst auch den energietechnisch fragwürdigen Einsatz von Kraftfutter aus Drittweltländern.

Im Besonderen ist zu erwähnen, dass durch ganz gezielte Fruchtfolge, speziell hergestellte Kräuterpräparate und eine ausgewogene Düngung mit dem hofeigenen Mist und Kompost der Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden nicht erforderlich ist. Der Boden ist von den Nährstoffen her in möglichst ausgewogenem Zustand, sodass die Pflanzen sich durch Robustheit und wenig Anfälligkeit gegenüber Schädlingen oder Pilzkrankheiten auszeichnen. Dies bedeutet für uns Landwirte ein großes Vertrauen in die Zusammenhänge der Natur, man ist auch immer ein Stück weit Naturkundler und -Forscher.

Diese ganzen Betriebszusammenhänge wurden vor vielen Jahren im so genannten „Demeter-Bund“ zusammengefasst, und liegen heute als Rahmenrichtlinien den Landwirten vor. Der Demeter-Bund ist sowohl ein beratendes, als auch ein Kontrollorgan. Er hat seinen Hauptsitz in Darmstadt bei Frankfurt am Main. So hat auch der Verbraucher die Gewissheit, dass er beim Kauf eines Demeterproduktes eine ganz bestimmte Betriebsstruktur fördern und unterstützen kann.

Zur Demeter-Seite